Hufe einweichen

Wieso?

Im Sommer bei Trockenheit und mehrheitlich trockenen Böden im Stall und Auslauf der Pferde können die Hufe sehr hart werden. Dies ist ein natürlicher Prozess um sich der Umgebung anzupassen, denn härtere Hufe nutzen sich bei hartem trockenem Boden weniger schnell ab.
Da ich aber bei der Hufbearbeitung möglichst sicher, präzise und zügig arbeiten will, müssen die Hufe zu Vorbereitung für die Hufbearbeitung eingeweicht werden.

Wie?

Es gibt verschiedene Varianten um die Hufe einzuweichen. Ich schildere hier die vermutlich am einfachsten umsetzbare. Natürlich kann man das nach eigenem Gusto, Gerätschaften und Fähigkeiten des Pferdes/Ponys abändern. Die wichtigsten Komponenten sind allerdings bei jeder Variante Seifenwasser und genügend Zeit.

Du benötigst:

  • Hufschuhe (geschlossene von Vorteil, es geht aber auch mit offenen)
  • etwas saugfähiges (Schwämmchen, Schwammtuch, Lappen, Nastuch, Socke…)
  • Seifenwasser (setzt die Oberflächenspannung des Wasser herab, so dringt die Feuchtigkeit schneller in den Huf ein)
  • 1/2h – 1h Zeit (das Pferd/Pony kann damit auch im Stall oder Weide rumlaufen)

Schwämmchen oä auf den Huf legen, Hufschuh drüber, Seifenwasser reingiessen (bei offenen Schuhen mehrmals nachgiessen), abwarten.

Ich danke herzlich im Namen der Sicherheit und Präzision meinerseits und der Geduld der Pferde/Ponies 🙂